Grimm! – die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und dem Wolf

Aufgrund des Erlasses Covid-19 Virus sind die Veranstaltungen von Grimm bis auf Weiteres verschoben.

Worum genau geht es in dem Musical, zu dem Peter Lund die unterhaltsamen Texte und Thomas Zaufke die schwungvollen ins Ohr gehenden Melodien beigesteuert haben? Nun, mit dem angeblich so bösen Wolf hat eigentlich schon jeder so seine Erfahrungen gemacht – von Mutter Geiß mit ihren sieben Geißlein bis hin zu den drei Schweinchen. Dem aufmüpfigen Rotkäppchen, das lieber Dorothea genannt werden will, ist das aber egal und es begibt sich, fasziniert von den Schauergeschichten, in den Wald. Und dort begegnet es dem jungen Wolf namens Grimm . . .

Regisseur Walter Spanny  zeigt in der Inszenierung der Musik- und Kunstschule St. Pölten das vor knapp fünf Jahren an der Grazer Oper uraufgeführten Musicals als gewitzte Neuinterpretation der ewigen Geschichte von Gut und Böse, als ein ebenso unterhaltsames wie kluges Stück über Wahrheit und Lüge sowie eine große Freundschaft. Gekonnt auf die Bühne bringen diese Vorgaben die Schülerinnen und Schüler der Gesangsklasse von Jeanette Roeck sowie deren Musicalakademie-Kids und die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Ballettklasse von Julia Bauer zur Choreografie von Julia Hechenblaikner. Für die Korrepetition  zeichnet Jim Edinberg verantwortlich, den richtigen Sound steuert die June Six Band unter der Leitung von Dieter Libuda bei. Mit seinen Bildprojektionen zaubert Andreas Lampl einen schaurig-schönen Märchenwald in die Kulisse, die kunstvollen Bilder stammen von der Fotoakademie mit Gerda Jäggi an der Spitze, die Kostümauswahl obliegt Alexandra Zischkyn und Claudia Böck.

© 2020 Musik- & Kuntschule St. Pölten